Titel
 Präkognition/ Zeit
Chiroskopie
Dimensionen
Gut und Böse
Handauflegen
Hellsehen
Hexen
Künstliche Schwerkraft
Licht
Neue Energie?
Spuk
Telepathie
Traumdeutungen
Wichtige Erkenntnisse
Demnächst hier
Kontakt
Impressum
Gästebuch
 


 Möglichkeiten durch HandauflegenWie oft haben wir schon davon gehört, daß jemand sagte : "Du der Willi war bei jemandem, mit seiner Gürtelrose und dann hat dieser Jemand die Hand darauf gehalten und irgendetwas gemurmelt und jetzt ist tatsächlich die Gürtelrose verschwunden". Solche oder ähnliche Worte haben wir in Verbindung mit Handauflegen sicher schon einmal gehört. Auch in uns zugänglichen Schriften,Tageszeitungen, Fachschriften oder kirchlichen Nachrichten wird immer wieder dieses Phänomen erwähnt. In England, einem Land, welches in seiner Denkweise auf dem Gebiet der Parapsychologie schon immer etwas freier war, arbeiten Menschen mit dieser Veranlagung sogar schon mit Ärzten zusammen in Krankenhäusern. In Deutschland ist eine Tätigkeit dieser Art verboten. Hier ist die Hexenverbrennung noch wesentlich interessanter und beliebter als eine klare, saubere und fundamentierte Öffnung gegenüber der Parapsychologie. (Wir sollten nicht vergessen, daß gerade dieses Verweigern, auf dem Gebiet der Parapsychologie vernünftig und offen zu arbeiten, den Betrügern und Scharlatanen Tor und Tür öffnet). Dabei hat auch diese Tätigkeit oder besser Genesungshilfe nichts mit Zauberei, Geistern oder sonst irgendwelchem Humbug zu tun.

Die Möglichkeiten

Menschen mit der Veranlagung zum Handauflegen sind in der Regel sehr sensible und feinfühlige Menschen. Sie können sich sehr schnell und sicher in ihr Gegenüber hinein versetzen und spüren so den Unruheherd auf. Auch intuitives Wissen (ohne Informationsquelle etwas zu wissen) spielt dabei eine große Rolle. Warum? Nun, auch die Möglichkeit, durch Handauflegen zu helfen, hat ihre Grenzen. Eingreifen kann ein solch positiv veranlagter Mensch nur bei Krankheiten, die durch psychische Störungen ausgelöst werden. Oder ein Krankheitsverlauf, der für den Menschen äußerst schwer war, etwa eine Operation, deren Verlauf extrem schwierig gewesen ist und beim behandelten Menschen größte Sorgen und Ängste um sein Leben ausgelöst hat. Diese, durch Überlastung der Psyche ausgelösten Störungen, können sehr wohl den sogenannten Leitstand in unserem Hirn so sehr negativ beeinflussen, daß der stoffliche Tod die Folge ist (falsche und folgenschwere Befehle an unsere Organe). Auch Verletzungen, die durch Unfälle oder Krankheitsverläufe herbeigeführt und von der gelehrten Medizin "repariert" wurden, hinterlassen oftmals noch hinderliche Spuren für eine komplette Genesung durch ein zwangsläufiges Zerstören der Nervenstränge oder Blutgefäße. Hier kann nun tatsächlich eingegriffen werden und alles zum Guten gewendet werden.

Das Eingreifen

Nun, der Helfer streicht ersteinmal mit seinen Händen über den Körper des Leidenden und verspürt dabei an seine Händen die, vom Körper des Leidenden, austretende Wärme. An Stellen, wo der Defekt ist, kann die austretende Wärme an seinen Händen den gleichen Wärmegrad erreichen, als wenn er sie über ein offenes Feuer hält. Es kann für den Helfer durchaus schmerzhaft sein, hinterlässt aber auf seinen Händen keine Spuren und erlischt auch nach kurzer Zeit durch Trennung vom Leidenden sofort. (Wir müssen vorausschicken, daß logischerweise schon über das jeweilige Leiden ein Gespräch vorher geführt wurde). Das besonders starke Erwärmen an der Hand zeigt dem Helfer, daß er an der richtigen Stelle ist. Oftmals ist es so, daß diese Stelle sehr weit entfernt vom eigentlichen Schmerz ist. Jetzt konzentriert sich der Helfer auf die Person und gleichzeitig auf den Körperteil, den er mit seinen Händen bestrahlt. Dabei wird jetzt die Kraft des Helfers wirksam. Je nach Schwierigkeit der Erkrankung muss dieser Vorgang mehrmals durchgeführt werden. Das heißt, daß es durch einmaliges Handauflegen oder über mehrere Tage zum gewünschten Erfolg kommen kann. Ein Wunder? Nein!!

Der Helfer

Der Helfer ist ein psychisch sehr starker Mensch. Mit der Paarung seiner parapsychologischen Veranlagung gemischt , passiert folgendes: Er dringt in die Psyche des Leidenden ein und "tankt" die geschwächte Psyche auf. Gleichzeitig schickt er seine Energie durch die Hände in den Körper des Leidenden. So wird die geschwächte Psyche wieder gestärkt und die körpereigene Energie mobilisiert. Nun beginnt er selbst, seine körpereigenen Abwehrkräfte aufzubauen. Auch zerstörte Nervenwege werden, wenn nötig, durch sogenannte Umwege wieder hergestellt. Es wird also einiges mobilisiert, um den Körper wieder funktionsfähig zu machen. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, daß sehr viele Erkrankungen durch unsere geschwächte Psyche erst entstehen. Auch wenn man gesagt bekommt: "Da ist nichts mehr zu machen" , lösen diese Worte mehr Unheil in uns aus, als wir wahrhaben wollen. Der Verstand sagt: "Da ist nichts mehr zu machen" , also wird von der Psyche und dem Körper aus jede Gegenwehr eingestellt . Mit parapsychologischem Mischen meine ich, daß folgende Möglichkeiten dem Helfer zu Verfügung stehen : Er bekommt die aktuelle Schwächung der Psyche mit. Es zeigen sich auch sogenannte Bilder vor seinem geistigen Auge auf. Er sieht zum Beispiel eine Herzseite in dunkelroter Farbe, die andere Hälfte in heller normaler Farbe. Damit weis er schon, daß die eine Hälfte des Herzens fast hinüber ist. Diese Farbbilder kann er auch von anderen Organen bekommen und so feststellen, wie weit der Krankheitsverlauf fortgeschritten ist. Ebenfalls wichtig sind diese Bilder zum Feststellen des Helfers, wo muss ich als erstes meine Energie konzentriert einsetzen, um wirkungsvoll zu helfen. So schön sich das auch alles anhört, für den Helfer ist es eine sehr belastende Arbeit. Denn er gibt dabei sehr viel eigene Kraft und Energie ab. Wenn er nicht aufpasst kann es schnell geschehen, daß er selbst dabei der Verlierer ist.

Krankheiten

Zu den möglichen Krankheiten, die durch das Handauflegen heilbar sind, zählen alle,die durch psychische Störungen hervorgerufen werden. Dazu gehören zum Beispiel auch viele Krebsarten, organische Fehlverhalten und durch massiven Eingriff in den menschlichen Körper vorgenommene Veränderungen und ihre Folgen. Ich warne ausdrücklich davor, nun im Handauflegen die Lösung vieler Krankheitsprobleme zu sehen. Der Arzt mit seinem Wissen und Können ist durch nichts zu ersetzen, aber auch er hat seine Grenzen, und gerade in der heutigen, schnelllebigen Zeit nicht immer die Möglichkeit, sich lange und ausführlich mit den Problemen seines Patienten auseinander zu setzen. Auch ist zu beachten, daß der Auslöser der psychischen Probleme (Umfeld) nicht immer positiv zu verändern ist. Die Möglichkeit des Helfers, seine Energie in den Körper des Leidenden einfließen zu lassen, ist natürlich schon eine einzigartige Hilfe und nicht von Jedermann auszuführen. Schön für uns Menschen wäre es deshalb, wenn sich die Schulmedizin soweit öffnen würde und eine kontrollierte Zusammenarbeit mit Menschen, die solche Veranlagungen besitzen, versuchen würde.

 
Top