Titel
 Präkognition/ Zeit
Chiroskopie
Dimensionen
Gut und Böse
Handauflegen
Hellsehen
Hexen
Künstliche Schwerkraft
Licht
Neue Energie?
Spuk
Telepathie
Traumdeutungen
Wichtige Erkenntnisse
Demnächst hier
Kontakt
Impressum
Gästebuch
 


Parapsychologie ist der "Sammelbegriff" für alle Phänomene und im geistigen Bereich auftretenden Abläufe, die wir uns nicht oder nur sehr schwer erklären oder nachvollziehen können. Hellsehen - Telepathie - Telekinese - Levitation u.s.w. Zukunftserkennung -Hellsehen (Präkognition-Vorausschauen)

Die Möglichkeit der Zukunftserkennung ist so real, wie auf Regen Sonnenschein folgt. Immer wieder hören wir, dass es unmöglich wäre und großer Humbug sei. Man könnte jetzt darauf hinweisen, dass es genug ernsthafte Beweise in unserer menschlichen Vergangenheit darüber gibt, welche Phänomene aufgetreten sind. Beweise, die sehr wohl nicht vom Tisch zu wischen sind, da sie von den verschiedensten glaubwürdigsten Seiten und Institutionen festgehalten sind. In einschlägiger Literatur und selbst in kirchlichen Niederschriften tauchen sie auf und sind für jedermann nachvollziehbar. Auch wenn wir in unserer eigenen Erinnerung graben, fallen uns doch immer wieder eigenartige, selbst erlebte Ereignisse ein, für die wir keine Erklärung haben. Auch Vater und Mutter haben ab und zu schon mal von "merkwürdigen Ereignissen" bei ihren Eltern gesprochen. Man spricht eben nur nicht gerne darüber, weil man es nicht erklären kann und es keiner hören soll, da das Verständnis des Umfeldes sonst negativ für uns ist.

Das Gefüge 1

Nur selten denken die Menschen darüber nach, wo sie eigentlich leben und welchen Stellenwert sie in dem ganzen "Gefüge" haben. Wir sind nicht die Götter für die wir uns zeitweilig halten. Benutzen können wir immer nur das, was uns von dem "Gefüge" zur Möglichkeit gegeben wird. Ich benutze erst mal das Wort "Gefüge" und werde es später noch etwas genauer erklären. Wenn wir die Abläufe und Geschehnisse, auch mit unserem Verstand, nicht oder nur sehr schwer erkennen können, alles auf dieser Welt läuft nach einem eigenen Regelement ab. Es ist im Klartext alles vorgezeichnet. Jede Entwicklung, die unsere Erde durchläuft, ist vorgegeben. Noch deutlicher ausgedrückt, wenn wir Menschen morgen unsere Welt in die Luft sprengen möchten, wird es uns nicht gelingen, wenn es vom Gefüge nicht vorgesehen ist. Es werden sogenannte Pannen auftreten.

Zeitspanne

Die Geschehnisse, Abläufe und Katastrophen auf Erden uns erkennbar und verständlich zu machen, fällt uns sehr schwer, da wir nicht lange genug leben, die Spanne unserer Möglichkeit, Erkanntes umzusetzen im täglichen Überlebenskampf und im Alter fast unmöglich sind. Zusätzlich stammen unsere Informationen über irgendwelche Abläufe oft nur aus zweiter Hand.

Auch die Grausamkeiten an lebenden Wesen während mancher Entwicklungen, die uns an unsere Verstandesgrenzen bringt, macht uns einen Überblick, ein Erkennen irgendwelcher weit gesteckter Ziele fast unmöglich. Mit Informationen aus zweiter Hand tun wir uns erfahrungsgemäß sehr schwer, da wir in unserer geistigen Entwicklung und dem sogenannten eigenen Reifeprozess, mit unserer Lebenserwartung kaum auskommen. Geschweige denn noch in der Lage sein sollen, Dinge zu verstehen die in ihrer Zielsetzung zum Beispiel tausend Jahre und noch mehr brauchen. Auch unsere Emotionen, die öfter in unserem Leben die Führung bei manchen Entscheidungen übernehmen, stehen uns dabei doch sehr störend im Weg. Wir sollten darüber nicht enttäuscht sein, denn gerade diese menschliche Lebensform, mit all ihren kleinen und großen Fehlern ermöglicht uns, daß wir diesen Weg der gesteuerten Entwicklung überhaupt gehen können.

Abläufe

Daher ist auch in jeder Lebensform, die ureigene Entwicklung vorgegeben und in ihr aufgezeichnet. So ist es möglich, dass Menschen, welche die Eigenschaften haben, sich durch Telepathie, Hellsehen oder andere auf diesem Gebiet liegende Fähigkeiten in die vorgegebene Kartei des Gegenübers einklinken können und so die ureigensten Informationen der Person erfahren und bei Krankheitsverläufen sogar korrigierend eingreifen können.

Das gleiche gilt natürlich auch für die sogenannte sächliche Materie. Landschaften - Häuser und Gebrauchsgegenstände. Doch zurück zum Menschen. Wenn ein Mensch früh sterben muß, oder jemand überlebt einen Sturz aus großer Höhe ohne nennenswerte Verletzungen oder -oder-! So ist das eine vom "Gefüge" festgelegte "Karteieingabe", es wird also unabänderlich geschehen und genauso auch umgekehrt. Wir nennen solche unverständlichen Ereignisse oft "Zufall", "Glück" oder "Pech" und verstehen nicht, das es mit diesen Begriffen nichts zu tun hat, sondern eine Folge gewollter Abläufe des "Gefüges" ist. Der verunglückte Mensch wird noch gebraucht für irgendeine Entscheidung des "Gefüges" und der Unfall war ein Fehler im Zeitablauf.

Warum

Wozu dann Hellsehen, wenn wir die Abläufe doch nicht ändern können? Nun, wir sollten uns klar machen, dass die Möglichkeit zum Beispiel die Zukunftserkennung auch eine Informationsmöglichkeit an uns vom "Gefüge" ist. Denn manche Steuerung zur Ursache einer Entwicklung soll auch durch uns Menschen ausgelöst werden. Auch können wir ganz "egoistisch" dadurch eigene Entwicklungen für uns persönlich angenehmer - erträglicher gestalten. Wir können bei Erkennung unserer Wege so mancher unnötigen "Belastung" ausweichen und so mehr eigene Kraft für die eigentliche Zielsetzung bewahren. Wie auch die Erkenntnis des Weges, der zu gehen ist, sehr hilfreich sein kann.

Genauso wie auch die feste Materie dazu vom "Gefüge" benutzt wird. Vulkanausbrüche - Naturkatastrophen - Unmenschliches Verhalten.


Die Sicherung

Erkennbar, wie es auch real ist, dass wir nicht allein auf diesem Planeten leben. Es gibt verschiedene existierende Dimensionen auf diesem Planeten, die alle auf der verschiedensten Art "bevölkert" sind. Auch einen Wechsel zwischen den einzelnen Dimensionen sollten wir als gegeben verstehen. Wir leben in einer Dimension, wo die meisten Dinge, uns eingeschlossen, im feststofflichen Bereich angesiedelt sind. Daher ist es naturgemäß schwer für uns, den nicht stofflichen Bereich mit all seinen Strukturen zu erkennen und nachzuvollziehen. Es treten sogenannte Phänomene auf, deren Auslöser wir nicht kennen und deren Abläufe uns aus dieser Unkenntnis heraus Angst machen. Um daran nicht zugrunde zu gehen versuchen wir es, wie immer im Laufe der Menschheit, dem "Kind" einen Namen zu geben, um es trotz Unverständnis einordnen zu können. Denn wenn uns das nicht gelingt, nehmen wir Schaden an unserem geistigen Steuerungssystem. Diese Möglichkeit ist für uns Menschen sehr wichtig, da sonst ein existentielles "Sein" nicht möglich wäre. Wir kennen Vergleiche aus der frühen Entwicklungszeit der Menschheit. Wenn es donnerte, so war es der Gott des Donners, der über irgendeine Tat ärgerlich war usw! Diese Notlösung haben wir Menschen damals gebraucht und brauchen sie auch noch heute. Viele Dinge, die uns umgeben, können wir nach wie vor nicht oder nicht gleich richtig einordnen, und so fordert das Unverständnis seine Opfer.

Eliminieren

Menschen, die ihrer Zeit "voraus" waren oder Fähigkeiten hatten die in das jeweilige Zeitbild nicht hinein passten, hat man aus den eben genannten Beispielen, einfach getötet. Man konnte mit dem von diesen Menschen erkannten und auch praktizierten Möglichkeiten nichts anfangen und bekam Angst. Da man aber durch das Töten der Person das Ereignis aus der Welt schaffen konnte, entschloss man sich zu der radikalen Maßnahme. So reagieren wir Menschen auch heute noch, nur das die Methode einen anders Denkenden oder Praktizierenden mundtot zu machen oder auch umzubringen, heute etwas "stiller", wenn auch mit gleichem Resultat geschieht. Statt zu eliminieren, was wir nicht gleich erkennen können, wären wir besser beraten erst mal zu hören und darüber nachzudenken mit was wir eigentlich konfrontiert werden. Wir erleben es sehr häufig bei Diktaturen, dass sie an einseitigem Denken festhalten und keine andere Meinung zulassen, sich selber nach einem gewissen Zeitablauf zerstören.

Die Grauzone

Dadurch konnte es leider geschehen, dass sich eine sogenannte Grauzone auftat, die konsequenterweise ein "Erkennen" der eigentlichen Möglichkeiten in den Bereichen der Parapsychologie unnötig erschwerte. Viele Scharlatane, schlicht und ergreifend betrügerische Menschen, nutzten und nutzen diese Phänomene Spalte für ihre eigene klingende Münze aus, ohne auch nur eine Spur von eigentlicher parapsychologischer Fähigkeit zu haben. Aber auch die sogenannte andere Seite (Führer - Könige - usw.) nutzten, wenn sie den Wert der Möglichkeiten erkannten, Leute mit diesen Fähigkeiten für sich aus und hielten die Quelle ihres Wissens natürlich geheim. Oftmals wurden solche fähigen Menschen auch einfach umgebracht, wenn sie die von den jeweiligen Herren grenzenlosen Ziele nicht erfüllen konnten.
Gottseidank, ist es heute durch die fortgeschrittene Forschung von allen wissenswerten Gebieten doch schon deutlich geworden, das manche der sogenannten Para - Phänomene sehr wohl realistisch und auch erklärbar sind.

Das Gefüge 2

Um auf den Namen "Gefüge" zurück zu kommen. In allen auf der Erde vorkommenden Religionen wird uns in verschiedener Ausführung schon klargemacht, dass es mit dem stofflichen Tod nicht zu Ende mit uns ist. Ein Leben danach, in einem anderen Bereich wird uns vorausgesagt. Die Ausführungen darüber sind vielfältig und auch nicht zu vergessen ist die erkannte Nutzbarkeit für Regierungen oder irgendwelche Gruppen, Religion sich zum Zweck der Führung gebrauchsfähig zu machen. Dennoch muß ich hier an das Körnchen Wahrheit erinnern wie es in unseren Sprachgebrauch auftaucht. Bestärkt durch die nachvollziehbaren Phänomene, durch eigene Erlebnisse, wird es für mich immer deutlicher , daß mit dem stofflichen Tod daß "absolute Ende" tatsächlich nicht erreicht ist, sondern ein Wechsel in eine andere Dimension erfolgt. Ob erstrebenswert oder nicht, können wir leider mit unserem doch noch sehr begrenzten Verstand nicht erkennen. Auch welchen Sinn und Zweck es haben soll, ist uns hier in unserer Welt nicht erkennbar.

Es wird uns Menschen auch immer von einem obersten Chef, der denkt und lenkt, erzählt. Je nach Religion ist es Gott, Manitu - Allah - oder - oder. Nun, ich nenne es das "Gefüge", weil sehr deutlich in der Menschheitsgeschichte eine Steuerung, erkennbar ist. Eine Steuerung die nicht von einem Einzelwesen, egal welcher Art geleitet wird, sondern ein zentral gesteuertes Gefüge die Entwicklung leitet.

Korrekturen

Da wir auch erkennen müssen, dass es verschiedene Dimensionen gibt, die vom Inhalt her uns sehr fremd sind und andersartige Exsitzensformen beinhalten, die durchaus erkennbar zwischen den Dimensionen wechseln, kann es nur ein, wenn auch zentral gesteuertes "Gefüge" sein. Da nichts vollkommen in diesem Universum ist, treten natürlich auch Fehler auf, die entweder einer Korrektur bedürfen oder im Geschehnis bleiben. Dazu zählen auch durchaus auftretende Ereignisse in unserer Welt, denen wir aus Unkenntnis heraus ängstlich oder auch feindlich gegenübertreten und so die eventuellen Ursachen nicht erkennen können.

Daher sollten wir auch den sogenannten parapsychologischen realen Möglichkeiten freier im Denken und Handeln gegenübertreten. Leider verleiten uns unsere Gefühle (zum Beispiel: Gier - Feigheit - Misstrauen - Liebe - Macht) immer wieder dazu, Fehler zu begehen und Grenzen nicht zu akzeptieren, aber ein paar Fehler sollten wir uns schon zugestehen, denn auch bei immer wieder auftretenden "GÖTTLICHEN VERGLEICHEN" sind und bleiben wir Menschen.

Dimensionen

Auch wenn wir von verschiedenen Dimensionen sprechen, so dürfen wir dabei nicht vergessen, das es sich dabei immer um einen Ursprungskern handelt ,der von verschiedenen Existenzformen ummantelt ist. Eben diesen Dimensionen. Die feststoffliche Dimensionsform kennen wir zur Genüge, denn die beleben wir. Wo wir im Moment noch am häufigsten mit konfrontiert werden, ist die nicht stoffliche Dimension. Die Vermutung liegt nahe, dass es sich dabei um eine Energieform handelt die Einzelwesen zulässt, aber gleichzeitig auch sogenannte Gruppenwesen bildet, in die der Einzelne völlig aufgenommen wird. Sie unterliegen auch bei Eintritt in unsere Welt nicht den hier geltenden Zeitabläufen. Zeit ist erkennbar nur ein Relativ in der stofflichen Daseinsform. Die sogenannten Fähigkeiten Telepathie - Hellsehen - usw. unterliegen nicht den hier herrschenden Zeitabläufen. Das lässt die Vermutung zu, dass, wenn wir uns dieser Fähigkeiten bedienen, wechseln die Menschen welche diese Fähigkeit nutzen können, unbewusst geistig in die nichtstoffliche Dimension bei dieser Tätigkeit über, um zu den gewünschten Informationen zu kommen. Da es ein vom stofflichem Wesen gewünschter Übertritt in die andere Dimension ist, daß stoffliche Wesen aber Dinge bewegt ohne zu wissen WIE, ist ein Erfolg vom ihm nicht steuerbar. Ergo, der Erfolg für die Wissenschaft nicht immer nachvollziehbar. Es steckt noch viel Aufklärungsbedarf und Arbeit in dieser Frage. Schwer aber nicht unlösbar. Auch die sogenannten Geisterphänomene, von denen wir immer wieder hören sind in diesen Bereich einzuordnen. Erklärbar ist, daß ein Wechsel vom stofflichen Bereich, in den nichtstofflichen Bereich, aus irgendeinem Grund nicht geklappt hat oder das Einzelwesen von sich aus den Wechsel noch hinauszögert. Erkennbar ist sehr deutlich, dass die Eingriffe von der nichtstofflichen Seite auch sehr oft zu unseren Gunsten gemacht werden.

Erkenntnisse

Telepathie ist eine sogenannte Übertragung von Psyche zu Psyche. Man kann sehr wohl in die Gedankenwelt des "Anderen" eindringen und Informationen holen. Es kostet nur sehr viel Kraft und das Ergebnis kann auch sehr belastend sein. Man muß schon sehr viel Erfahrung auf diesem Gebiet haben, um unbeschadet damit umgehen zu können.

Levitation ist das Verändern der eigenen Schwerkraft durch gedankliche Energie. Auch hier machen sich die Menschen, die Fähigkeit dazu haben, unbewusst den Wechsel in die nichtstoffliche Dimension zu Nutze und ziehen die benötigte Energie, Wissen und das richtige Verhalten dort ab. Es ist also zu vermuten, daß es keine immerwährende starre Trennung zwischen den einzelnen Dimensionen geben soll. In uns sind doch einige Möglichkeiten schon eingebettet um einen solchen Schritt zu machen und die nötige geistige Beweglichkeit, die Dinge richtig zu erkennen. Wenn wir uns in der Natur einmal umsehen, so können wir feststellen , daß ein ewiges Anpassen und Verändern im Gang ist. Wir müssen nur den richtigen Weg zur angepassten Veränderung finden und uns bewusst machen , daß die menschliche Lebensspanne doch sehr kurz ist , um alles zu verstehen und beim Lernen aus zweiter Hand uns immer wieder die eigene Erfahrung fehlt. So makaber es auch klingt bei allen guten Vorsätzen. Wir Menschen können uns ohne Führung nicht entwickeln, eine Führung die all unsere menschlichen Schwächen kennt. Wir Menschen hätten uns schon längst ausgerottet aber garantiert keine Entwicklung mehr vor uns. Unsere Entwicklung wird vom "Gefüge" gesteuert , ohne daß wir darauf Einfluss nehmen können, einzig und allein bleibt uns nur die Möglichkeit, Informationen auf den oben genannten Weg zu bekommen und , dafür zu sorgen , daß die Forschung auf dem Gebiet der Parapsychologie intensiver und seriöser betrieben wird.

 
Top